…seit 3 Generationen

Firmengeschichte

Ein Unternehmen

mit Tradition

Firmengeschichte

Ein Unternehmen

mit Tradition

1945

Der Grundstein

Der Schreiner Karl Geyer legte in diesem Jahr den Grundstein des Unternehmens. Er fertigte Särge in seiner Schreinerei, half beim Ankleiden und Einbetten der Verstorbenen und übernahm nach und nach immer mehr Aufgaben rund um die Bestattung.

1945

Der Grundstein

Der Schreiner Karl Geyer legte in diesem Jahr den Grundstein des Unternehmens. Er fertigte Särge in seiner Schreinerei, half beim Ankleiden und Einbetten der Verstorbenen und übernahm nach und nach immer mehr Aufgaben rund um die Bestattung.

1957

DIE GRÜNDUNG

Das „Beerdigungsinstitut Karl Geyer“ wurde gegründet. Der Familienbetrieb entwickelte sich zu einem kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen.

1957

DIE GRÜNDUNG

Das „Beerdigungsinstitut Karl Geyer“ wurde gegründet. Der Familienbetrieb entwickelte sich zu einem kundenorientierten Dienstleistungsunternehmen.

1977

DER ERSTE GENERATIONSWECHSEL

Hilarius Geyer, der an der Entwicklung des Unternehmens maßgeblich beteiligt war, übernahm von seinem Vater Karl Geyer den Betrieb und führte ihn zwei Jahrzehnte lang erfolgreich weiter.

1977

DER ERSTE GENERATIONSWECHSEL

Hilarius Geyer, der an der Entwicklung des Unternehmens maßgeblich beteiligt war, übernahm von seinem Vater Karl Geyer den Betrieb und führte ihn zwei Jahrzehnte lang erfolgreich weiter.

1997

1997

DER ZWEITE GENERATIONSWECHSEL

Mit der Übergabe des Betriebes an Roland Geyer folgte die „dritte Generation“. Der jetzige Inhaber war schon von Jugend an immer wieder in die Betriebsabläufe mit eingebunden. Den Bestatterberuf erlernte er von seinem Vater und Großvater somit von der Pike auf und ist heute einer der dienstältesten und erfahrensten Bestatter in der Region.

1997

DER ZWEITE GENERATIONSWECHSEL

Mit der Übergabe des Betriebes an Roland Geyer folgte die „dritte Generation“. Der jetzige Inhaber war schon von Jugend an immer wieder in die Betriebsabläufe mit eingebunden. Den Bestatterberuf erlernte er von seinem Vater und Großvater somit von der Pike auf und ist heute einer der dienstältesten und erfahrensten Bestatter in der Region.